DEMECAN begrüßt die Aufnahme der Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken im Koalitionsvertrag

Berlin/Dresden, 26. November 2021Die Ampel-Parteien haben sich am Mittwoch, dem 24. November 2021, im veröffentlichten Koalitionsvertrag auf eine kontrollierte Abgabe von Cannabis verständigt. Der Verkauf an Erwachsene soll über lizenzierte Geschäfte erfolgen. DEMECAN, das einzige unabhängige deutsche Unternehmen mit einem eigenen Cannabisanbau in Deutschland, begrüßt diese Entscheidung.

Seit der Zulassung von Cannabis als Medizin 2017 werden Patientinnen und Patienten davor geschützt, auf dem Schwarzmarkt Cannabis von fragwürdiger Qualität zu kaufen. Sie erhalten heute das ihnen verschriebene Cannabis wie jedes andere Medikament auch in der Apotheke und werden von Ärzten über Chancen und Risiken in der Therapie aufgeklärt. Die Legalisierung von Cannabis als Medizin ist eine Erfolgsgeschichte.

Mit der nun angekündigten Legalisierung von Cannabis als Genussmittel erhalten auch Konsumenten die Chance auf den legalen Erwerb sicherer und qualitativ hochwertiger Cannabis-Produkte.

DEMECAN wurde 2017 von Dr. Adrian Fischer (Arzt), Dr. Cornelius Maurer (Ökonom) und Dr. Constantin von der Groeben (Jurist) gegründet und 2019 mit dem Anbau von medizinischem Cannabis in Deutschland durch die deutsche Cannabisagentur beauftragt. Mit dem neuen Zentrum für medizinisches Cannabis in Sachsen ist DEMECAN in der Lage, binnen kurzer Zeit die eigene Produktion hochzufahren und Cannabis auch als Genussmittel herzustellen.

„Die Legalisierung ist eine gigantische Wachstumschance für DEMECAN und unseren Standort hier in Sachsen, aber auch für die gesamte Cannabisbranche in Deutschland. Und die zu erwartenden Steuereinnahmen helfen der neuen Bundesregierung sicherlich auch“, meint Cornelius Maurer.

„Wir freuen uns auf die Debatte zu den Details der Legalisierung und bringen uns gerne mit all unserer Erfahrung und unserem Wissen rund um Cannabis ein. Denn es geht um Gesundheit und Produktsicherheit durch kontrollierte Herstellung und Abgabe“, erklärt Constantin von der Groeben.

„Unser Motto lautet: ‚Wir kultivieren Lebensqualität‘ und es freut uns, dass bald nicht nur für Patientinnen und Patienten, sondern auch für weitere Konsumenten machen zu dürfen. Klar ist aber, dass die Legalisierung nicht zulasten der Cannabis-Qualität gehen darf. Wir werden uns daher für hohe Qualitätsstandards vom Anbau bis zur Abgabe einsetzten“, sagt Adrian Fischer.

Über DEMECAN
DEMECAN ist das einzige unabhängige deutsche Unternehmen, das die gesamte Produktionskette für medizinisches Cannabis – vom Anbau über die Weiterverarbeitung und Lagerung bis hin zur Distribution an Apotheken – abdeckt. Das Unternehmen wurde 2017 von Dr. Adrian Fischer, Dr. Cornelius Maurer und Dr. Constantin von der Groeben mit dem Ziel gegründet, Patienten*innen den Zugang zu medizinischem Cannabis in „Made in Germany“-Qualität zu garantieren. Im Mai 2019 erhielt DEMECAN vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als einziges unabhängiges deutsches Unternehmen den Zuschlag zum Anbau und Vertrieb von medizinischem Cannabis in Deutschland. Der Anbau und die Weiterverarbeitung erfolgen nach höchsten pharmazeutischen Standards in der Betriebsstätte bei Dresden. Als pharmazeutischer Großhändler arbeitet DEMECAN mit Cannabisproduzenten weltweit zusammen und importiert medizinisches Cannabis, das den eigenen hohen Qualitätsstandards genügt. Die DEMECAN-Gruppe ist Mitglied im Bundesverband der pharmazeutischen Cannabinoid-Unternehmen (BPC) und Fördermitglied im Verband der Cannabis beliefernden Apotheken (VCA e.V.).

Weitere Informationen: www.demecan.de
Pressekontakt: press@demecan.de