Corona-Einschränkungen setzen globale Lieferketten unter Druck: DEMECAN startet mit Vertrieb von medizinischem Cannabis aus den Niederlanden, um Versorgung zu sichern

Berlin/Dresden, 06. Mai 2020 – Angesichts des sich weltweit ausbreitenden Coronavirus befindet sich der deutsche Arzneimittelmarkt in einer außergewöhnlichen Situation. Aufgrund geschlossener Grenzen, beispielsweise zu Kanada, ist eine globale Zusammenarbeit mit einigen Zulieferern unterbrochen, bestehende Versorgungs-lücken werden größer und Lieferketten sind gefährdet. Um schnell Abhilfe zu leisten, beginnt die DEMECAN – der deutsche Spezialist für medizinisches Cannabis – mit dem Vertrieb von Cannabisblüten der Marke Bedrocan an Apotheken.

Bereits Ende 2019 kam es vermehrt zu Lieferengpässen von medizinischem Cannabis. Die Corona-Krise verstärkt die vorhandenen Versorgungslücken hierzulande und veranschaulicht, wie wichtig es ist, dass sich Deutschland nicht ausschließlich auf den globalen Handel verlässt. Im vergangenen Jahr hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) der DEMECAN den Auftrag für den Anbau und die Weiterverarbeitung von medizinischem Cannabis in Deutschland erteilt. Die Bauarbeiten der DEMECAN Betriebs- und Produktionsstätte bei Dresden schreiten parallel zum Import- und Vertriebsgeschäft voran. Durch die inländische Produktion garantiert die DEMECAN die Patientenversorgung in Deutschland. Dabei dienen der Import und Vertrieb von Bedrocan-Produkten als weiteres Mittel, die wachsende Versorgungslücke zu schließen.

Dr. Cornelius Maurer, Mitgründer und Geschäftsführer der DEMECAN, erklärt: „Im Hinblick auf die aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Krise wird einmal mehr deutlich, dass Deutschland dringend eine konstante und flächendeckende Versorgung von medizinischem Cannabis benötigt. Wir freuen uns, dass wir trotz COVID-19 mit der Lieferung an Apotheken beginnen können und so die Patientenversorgung unterstützen.“

DEMECAN erhielt kürzlich die Zulassung vom BfArM zum Vertrieb von Cannabisblüten aus den Niederlanden und startet ab sofort mit der Distribution an Apotheken. Zudem ist geplant, die Produktpalette stetig mit hochwertigen und ausgewählten Cannabis-Produkten zu erweitern.


Über DEMECAN
DEMECAN ist das einzige deutsche Unternehmen, das die gesamte Produktionskette für medizinisches Cannabis – vom Anbau über die Weiterverarbeitung und Lagerung bis hin zur Distribution an Apotheken – abdeckt. Das Unternehmen wurde 2017 von Dr. Adrian Fischer, Dr. Cornelius Maurer und Dr. Constantin von der Groeben mit dem Ziel gegründet, Patienten*innen den Zugang zu medizinischem Cannabis in „Made in Germany“-Qualität zu garantieren. Im Mai 2019 erhielt DEMECAN vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als einziges deutsches Unternehmen den Zuschlag zum Anbau und Vertrieb von medizinischem Cannabis in Deutschland. Der Anbau und die Weiterverarbeitung erfolgen nach höchsten pharmazeutischen Standards in der Betriebsstätte bei Dresden. Als pharmazeutischer Großhändler arbeitet DEMECAN mit Cannabisproduzenten weltweit zusammen und importiert medizinisches Cannabis, das den eigenen hohen Qualitätsstandards genügt. Die DEMECAN Gruppe hat ihren Sitz in Berlin und ist Fördermitglied im Verband der Cannabis versorgenden Apotheken e.V.

Weitere Informationen: www.demecan.de
Pressekontakt: press@demecan.de

Download (de)
Download (en)